Anmelden
11.12.2016Nachwuchs

Spielberichte Juniorinnen B (11.12.16)

Floorball Zurich Lioness – UHC Opfikon-Glattbrugg 8:5 (4:4)

Das Ziel gegen Opfikon-Glattbrugg war klar ein Sieg. Jedoch gestand man sich in der ersten Halbzeit zu viele Fehler in der Defensive ein. Zu wenig konsequent setze man den Gegner unter Druck, so dass sich Opfikon immer wieder nach vornespielen konnte. Zusätzlich vergab man zahlreiche Chancen im Offensivspiel, was in einem Unentschieden zur Pausensirene resultierte. In der Pause setzte man sich das Ziel, die Gegnerinnen konsequent anzugehen und ihnen wenig Raum zu lassen. Das Ziel war keinen Gegentreffer mehr zu erhalten. Dieses Ziel konnte grösstenteils eingehalten werden und so erhöhten die Löwinnen den Zähler weiter, während in der Defensive viel stabiler gespielt wurde. Einen Gegentreffer musste man sich dennoch eingestehen.

 

Zürich Oberland Pumas – Floorball Zurich Lioness 4:3 (2:1)

Gegen die zweitplatzierten aus dem Oberland hatte man vom Hinspiel noch eine Rechnung offen. Diese wollte man unbedingt begleichen. Trotzdem die Löwinnen zahlenmässig überlegen waren, waren die Pumas konditionell gut unterwegs. Das Spiel war stets sehr ausgeglichen, auch wenn die Löwinnen bemüht waren stets den Gegner früh unter Druck zu setzen und ihn dadurch am Spielaufbau zu hindern. Die Oberländerinnen bewiesen aber Geschick und spielten sehr effizient nach vorne. Mit einem knappen Tor Rücklage ging’s schlussendlich in die Pause.

Für die zweite Halbzeit wurde auf zwei Blöcke reduziert, um noch mehr Tempo und Energie ins Spiel zu bringen. Dies schien zu fruchten, konnten die Löwinnen kurz darauf den Ausgleichstreffer erzielen. Doch erneut waren es die Pumas, welche wieder erhöhten. Wiederum hatte man eine Antwort bereit und glich das Spiel aus. Dann allerdings vermochte man den erneuten Führungstreffer der Oberländerinnen nicht mehr wett zu machen. Als man am Schluss noch alles auf eine Karte setzte und die Torhüterin gegen eine vierte Spielerin ersetzte, hatte man zwar konstant den Ball, welcher aber immer wieder an der stark aufspielenden gegnerischen Torhüterin hängen blieb. Schlussendlich verlor man ein umkämpftes Spiel knapp mit 4:3