Anmelden
12.02.2017Nachwuchs

Spielberichte Juniorinnen A (12.02.2017)

Lioness – White Horse Lengnau 1:6

Lioness – UHC Bremgarten 1:9

Aufgrund der Sportferien (ja, es war die zweite von 3 Runden in den Ferien, die nächste steht bereits an, und das bei insgesamt 7 Runden…) und diverser Blessuren konnten wir einmal mehr nicht in Vollbesetzung antreten.

Umso froher waren wir um die Aushilfe unserer B-Juniorin. Auch auf der Position der Torhüterin war Kreativität gefragt. Auch hier nochmals vielen Dank für die Hilfe!

Das erste Spiel starteten wir recht gut, wir konnten über einen langen Zeitraum das Null halten. Leider wollte vorne nicht viel gelingen, es fehlte die letzte Konsequenz vor dem Tor. Das Gegentor war dann eine Verkettung unglücklicher Umstände. Das zweite Gegentor ein klassischer Konter… Eine Tempoverschärfung der Gegnerinnen kurz vor der Pause liess die Gegnerinnen dann mit 0:5 davonziehen. Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor, uns so teuer wie möglich zu verkaufen. Beim ersten Einsatz setzte es zwar gleich das sechste Gegentor ab, aber im Anschluss konnten wir das Spiel wieder sehr offen gestalten. Wir kamen sogar noch zu einem wunderschönen Tor. Insgesamt haben wir in diesem Spiel aber nicht unser Top-Level erreicht. Es wäre sicherlich mehr möglich gewesen.

Das zweite Spiel startete nach einer längeren Pause, die auch dazu genutzt wurde, die «neuen» Spielerinnen besser kennenzulernen und nochmals einige taktische Grundlagen zu besprechen. Gegen das Heimteam zu spielen, ist immer speziell. Das Publikum war allerdings sehr fair, und klatschte auch bei gelungenen Aktionen unserer Spielerinnen. Dieses Mal blieben wir immer näher am Gegner, doch waren sie insgesamt zu stark für uns. Wir schossen ein tolles Unterzahltor; mehr wollte vorne nicht mehr gelingen, bis auf zwei Pfostenschüsse… Fazit: Besser gespielt als in Spiel 1, und trotzdem höher verloren.

Immerhin blieben wir erstmals in dieser Saison beide Spiele einstellig und, und wenn man sich das Durchschnittsalter des Teams im Vergleich zu den Gegnerinnen ansieht, dass dürfen wir einigermassen zufrieden sein. Noch zwei Runden, und dann geht die Saisonplanung 2017/18 bereits los; spätestens dann werden wir voll angreifen!