Anmelden
26.03.20171. Mannschaft

Spielbericht 1. Playoffspiel gegen Floorball Uri

Zürich Lioness – Floorball Uri: 3:4 (1:1/1:3/1:0)
19.03.2017


Nervöser als gewohnt starteten die Lioness in die Partie gegen den NLB-Vertreter Floorball Uri. Die Gäste nutzten die anfänglichen Startschwierigkeiten aus. Einige Sekunden nach Spielbeginn konnte Mirta Limacher bereits alleine aufs gegnerische Tor zulaufen, scheiterte aber an Torhüterin Sandra Heldstab. Zwei Minuten später konnte Heldstab ihre Teamkollegin aber nicht mehr vor dem frühen Rückstand bewahren: Melanie Gnos traf auf Zuspiel von Monika Gisler zum ersten Treffer der Serie. Der Gegentreffer liess die Heimmannschaft erwachen. Trotz zahlreichen Torgelegenheiten blieb es jedoch beim 0:1. Der Druck auf das Tor der Lionessen erhöhte sich, als Sarina Wulfi eine 2-Minuten-Strafe wegen Stockschlages erhielt. Doch die Urnerinnen konnten die nummerische Überzahl nicht ausnutzten. Gestärkt vom erfolgreichen Box-Play erzielte Kathi Eichenberger kurze Zeit später den Ausgleich für Lioness.

Einbruch im Mitteldrittel

Das Mitteldrittel begann ausgeglichen. Beide Teams versuchten den zweiten Treffer zu erzielen. In der 27. Spielminute waren es erneut die Urnerinnen, die durch die 17-jährige Julia Kempf zum Führungstreffer kamen. Rund zwei Minuten später doppelte Regula Arnold nach und traf zur erstmaligen zwei Tore Führung für die Gäste. Lioness wusste, dass nun eine Reaktion nötig war und schnellstmöglich der Anschlusstreffer erzielt werden musste. Denise Tschanz hatte in der 35. Spielminute die Möglichkeit, alleine aufs gegnerische Tor zu ziehen, wurde jedoch in letzter Sekunde regelwidrig gefoult. Den anschliessend zugesprochenen Penalty verwertete Eva Zünti abgeklärt zum 3:2. Doch damit war das Mitteldrittel noch nicht beendet. Kurz vor Seitenwechsel traf Mirta Limacher auf Zuspiel von Regula Arnold mit einem Direktschuss zum 4:2.

Fight bis zur letzten Sekunde

Trotz des zwei Tore Rückstandes liessen sich die Löwinnen nicht unterkriegen. Die Coachs liessen nun mehr mit drei Sturmlinien agieren, um so den Druck auf die Urner Verteidigung zu intensivieren. Die taktische Umstellung verfehlte ihre Wirkung nicht. Das Pressing verleitete die Gäste zu Fehlpässen, welche den Lionessen gute Chancen zuspielte. In der 49. Spielminute traf Sarina Wuffli auf Zuspiel von Mime Stalder zum 4:3. Die Lioness merkten, dass dieses Spiel noch nicht verloren war und versuchten mit allen Mittel den Ausgleichstreffer zu erzielen. In den Schlussminuten wurde Sandra Heldstab durch eine sechste Feldspielerin ersetzt. Die Heimmannschaft kam zwar zu weiteren Torabschlüssen, verpasste aber den Ausgleich.

Das erste Aufstiegsspiel hat Lioness aufgezeigt, dass in dieser Serie alles möglich ist, um den Aufstieg in die NLB zu erreichen, der starke Gegner dem Team aber eine Bestleistung abverlangt. Eine Woche musste reichen, um an Passqualität und Abschlüssen zu arbeiten.
Das nächste Spiel der Serie findet am Sonntag, 26. März, 17.00 Uhr, Sporthalle Feldli, Altdorf statt. Wir freuen uns über tatkräftige Unterstützung!