Anmelden
26.09.20161. Mannschaft

Sieg gegen UHC Zugerland

Für alle, die nicht dabei sein konnten oder es noch einmal Revue passieren lassen wollen: hier der Spielbericht vom Auswärtssieg gegen Zugenland.
Herzliche Gratulation!

UHC Zugerland - Floorball Zürich Lioness (1:4)

Für den ersten Matchtag der neuen Saison war das Programm fein säuberlich geplant, pünktlich um 18.30 Uhr sollte es losgehen – sollte. Jedoch machte uns eine Zugverspätung einen Strich durch die Rechnung. Etwa die Hälfte des Teams war demnach nicht um 18.30 startbereit. Doch das brachte die Mannschaft nicht aus dem Konzept. Gemeinsam wurde mit einem etwas verkürzten Aufwärmen gestartet.


Um 20.00 Uhr standen die "Starting Six" beider Teams auf dem Feld und die Saison konnte beginnen. Geplant war ein früher Treffer gegen das letztjährige NLB Team. Gesagt, getan. Auf Zuspiel von Kati in der 4. Minute, konnte Marina den Ball im Tor versenken. Danach versuchten die Löwinnen weiterhin den Druck vor dem gegnerischen Tor aufrecht zu erhalten. So wurde noch manch eine Chance kreiert, jedoch blieben die Tore seitens des Gastteams bis zur Pause aus. Trotz insgesamt mehr Ballbesitz von Lioness, erzielten die Zugerinnen kurz vor der Pause den Ausgleich. Somit ging das erste Drittel mit einem Unentschieden von 1:1 zu Ende.


Das zweite Drittel war weniger spektakulär. Die Konzentration auf Seiten der Zürcherinnen liess nach und viele kleine Einzelheiten führten dazu, dass es nie ganz bis zum angestrebten Führungstreffer reichte. Zudem kam es durch eine unnötige Strafe wegen zu vielen Spielerinnen auf dem Feld zu einer Unterzahlsituation von Lioness. Die Zugerinnen wollten ihre Chance nutzen und machten Druck. Jedoch konnten sie währen den zwei Minuten keinen Erfolg verbuchen. Nach der überstandenen Strafe blieb nicht mehr viel Zeit bis der Pausenpfiff ertönte. So stand es auch nach zwei Dritteln immer noch 1:1.


In der Pause wurden einige Positionswechsel vorgenommen, in der Hoffnung so zur ersehnten Führung zu kommen. Ab der 50. Minute geschah dies dann auch. Nicht ein, nicht zwei, sondern gleich dreimal innert 3 Minuten landete der Ball im Goal des Heimteams. Daraufhin waren diese versucht, sich nochmals in der Zone der Zürcherinnen festzusetzen. Trotz aller Bemühungen gelang auf beiden Seiten kein Tor mehr, womit es zum Schlussstand von 1:4 kam.

Somit erreichte Lioness, obschon sie aufgrund verschiedener Absenzen auf einige Spielerinnen verzichten mussten, einen erfolgreichen Saisonstart. Hopp Züri, wiiter so =)